NATIONAL GALLERY, DIE PERLENWÄGERIN VERMEER

Audio-Guide Länge: 2.46
Deutsch Sprache: Deutsch

Die National Gallery von Washington besitzt vier der 35 Gemälde, die Jan Vermeer, alias Johannes Van der Meer, einem der bekanntesten Künstler weltweit, zugeschrieben werden.

Das Werk mit dem Titel „Die Perlenwägerin“ ist besonders interessant, weil es viele Merkmale seines einzigartigen Stils erkennen lässt.

 

Bei ihm als einem Nachfolger des fotografischen Realismus der Flamen konnte man in seinen Bildern sogar den feinen Staub im Licht erahnen. Jan Vermeer war ebenso wie sie in der Lage, seine Bilder mit Symbolik zu überladen, auch wenn er nur einfache Alltagsszenen darstellte.

 

In dem Bild sehen Sie ein Mädchen im blauen Kleid mit einer Waage in der Hand, vor einem Tisch stehend, auf dem ein offenes Schmuckkästchen steht, aus dem eine Perlenkette und eine Goldkette heraushängen. Wenn Sie genau hinschauen, werden Sie bemerken, dass hinter dem Mädchen ein Bild des Jüngsten Gerichts hängt, während sich gegenüber ein Spiegel befindet.

Die Bedeutung wird so klarer: Es scheint, als ob das junge Mädchen über den Tag des Jüngsten Gerichts nachdenken und die eigene Vergänglichkeit sowie den eigenen Reichtum im Verhältnis zur eigenen moralischen Tugend abwägen würde.

Das Bild wurde von dem holländischen Maler zwischen 1662-63 auf Öl gemalt und lehnt sich an das Gleichnis mit Jesus an, bei dem ein Perlenverkäufer, der auf der Suche nach dem Paradies war, meint, die kostbarste Perle gefunden zu haben, als er alles verkauft, was er besitzt. Vermeer war wahrlich ein strenger Katholik.

Man sagt, um ein derartiges Ergebnis zu erzielen, habe Vermeer eine Dunkelkammer benutzt, eine Schachtel, die dazu diente, ein Bild über Spiegel auf die Leinwand zu projizieren. So konnte er mit größter Sorgfalt das Licht reproduzieren. Da die Maschine teilweise unscharf reproduzierte, kann man dies auch heute noch auf den Leinwänden erkennen.

 

Und noch eine Kuriosität: Vermeer verbrachte Monate, um ein Werk fertigzustellen. Während seines gesamten Lebens hat er nur um die 50 Bilder gemalt, wovon 15 verloren gingen. Auf diese Weise hat er nur wenig verdient. Da er jedoch elf Kinder zu versorgen hatte, starb er im Alter von nur 43 Jahren in Armut. Seine Werke wurden auf einer Auktion versteigert und gerieten in Vergessenheit ebenso wie sein berühmtes Bild „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“, das heute zig Millionen US-Dollar wert ist und 1882 für zwei Guineen und 30 Cent, etwas mehr als Wechselgeld, verkauft wurde.

Laden Sie sich kostenlos MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf