NATIONAL GALLERY, Selbstbildnis Van Gogh

Audio-Guide Länge: 2.42
Deutsch Sprache: Deutsch

Unter den zahlreichen Werken Vincent van Goghs, die Sie in der National Gallery sehen können, ist dieses Selbstbildnis mit Sicherheit das berühmteste.

Van Gogh hat ungefähr 36 Selbstporträts gemalt, sodass sein Gesicht, mit den roten Haaren und dem roten Bart, unter den Künstlern des 19. Jahrhundert sehr leicht wiedererkannt wurde.

 

Dies ist das letzte Selbstporträt und wurde in einer psychiatrischen Klinik in Frankreich gemalt, in die er sich freiwillig begeben hatte. Wenige Monate zuvor hatte er sich infolge einer Auseinandersetzung mit dem berühmten Maler Paul Gauguin während einer psychotischen Krise das Ohrläppchen abgeschnitten, um es sodann einer Prostituierten zu schenken, die beide Künstler regelmäßig trafen.

 

Der holländische Künstler litt, wahrscheinlich aufgrund eines bipolaren Syndroms, unter schweren psychischen Störungen. Durch übermäßigen Alkoholkonsum und ein Leben voller Entbehrungen wurden diese noch verschlimmert. Nach einem Jahr nahm er sich 1890 im Alter von nur 37 Jahren mit einem Schuss in die Brust das Leben.

 

In nur zehn Jahren Karriere, in denen er sich jedoch nur seit 1881 der Malerei widmete, hatte er mehr als 2.000 Bilder gemalt. Den Großteil davon in den letzten zwei Jahren, da er das Malen als einzige Kur für seine Krankheit empfand.

 

Sein charakteristischer Stil, die unrealistischen Farben, die Pinselführung und offensichtlichen Spachtelungen wie die typische Verzerrung einer Halluzination, stehen sowohl im Zusammenhang mit seinem psychischen Zustand als auch mit der französischen Malerei jener Zeit, die, während sie sich vom Impressionismus entfernte, die Farben selbst als Symbole für den Seelenzustand ansah.

 

Van Gogh hatte zu Lebzeiten keinen Erfolg und wurde von seinem jüngeren Bruder Teo ausgehalten, einem Kunsthändler, mit dem er aufs Engste verbunden war. Es wurden tatsächlich 600 Briefe an Teo und 40 Antworten gefunden. Es war sicherlich auch kein Zufall, dass sich van Gogh genau dann sein Ohr verstümmelte, als er von der Geburt seiner Nichte erfuhr und damit Angst hatte, dass sein Bruder sich von ihm entfernen könnte.

Die Zuneigung beruhte jedoch auf Gegenseitigkeit. Teo starb ein Jahr nach seinem Bruder an gebrochenem Herzen.

 

Und noch eine Kuriosität: Bis zum Alter von 26 Jahren war van Gogh, Sohn eines protestantischen Pfarrers, Missionar in den Minen im Süden von Belgien. Er wurde jedoch davongejagt, da er zu sehr mit den Bergarbeitern und Armen sympathisierte und sie aus eigener Tasche versorgte.

 

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf