ROOSEVELT MEMORIAL, Präsentation

Audio-Guide Länge: 2.49
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Thomas, Ihr persönlicher Reiseführer. Zusammen mit MyWoWo begrüße ich Sie herzlich an einem der weltweit faszinierendsten Orte, dem Franklin Delano Roosevelt Memorial.

 

Es ist dem amerikanischen Präsidenten gewidmet, der die Vereinigten Staaten von Amerika zuerst aus der Depression von 1929 führte und dann zum Sieg im Zweiten Weltkrieg. Er ist der einzige Präsident, der viermal ins Weiße Haus gewählt wurde.

 

Das Denkmal ist ein Werk des Architekten Lawrence Halprin und wurde 1997 von Bill Clinton eingeweiht. Es besteht aus einer Serie von Skulpturen, Steinen und Wasserspielen, eingebettet zwischen die Bäume entlang des Ufers am River Potomac. Es ist in vier Zimmer im Freien unterteilt, eines für jedes Präsidentschaftsmandat Roosevelts, in denen zwölf Jahre amerikanische Geschichte erzählt werden.

 

Die Wasserspiele sind sehr faszinierend und bilden die wesentliche Komponente des Werkes, sowohl szenisch als auch symbolisch.

 

Jedes der Zimmer im Freien hat einen Wasserfall. Je weiter man voranschreitet umso größer und komplexer werden die Wasserfälle und stehen so stellvertretend für die immer größer werdenden Schwierigkeiten innerhalb der vier Präsidentschaften Roosevelts.

 

Die zahlreichen Wasserspiele symbolisieren markante Ereignisse: eine einzige große Kaskade für die Große Depression, ein chaotisches Wassergefälle für den Zweiten Weltkrieg, ein ruhiges Becken hingegen für den Tod Roosevelts.

 

Anfänglich durften die Besucher ins Wasser springen, jetzt ist dies jedoch verboten.

 

In die Steine sind Zitate aus den Reden Roosevelts eingraviert, während die Statuen Szenen der Großen Depression oder historischer Ereignisse darstellen. Es gibt jedoch auch eine Statue des Hundes des Präsidenten, eines schwarzen Scottish Terriers namens Fala, und eine der First Lady Eleanor Roosevelt.

 

Ich verabschiede mich mit folgender Kuriosität von Ihnen: Auf dem Gelände gibt es zwei Bronzestatuen von Delano Roosevelt. Eine des Bildhauers George Segal, der ihn in einem Sessel sitzend, mit den Beinen in eine Decke eingeschlagen, Radio hörend, so wie ihn die Öffentlichkeit kannte, darstellt.

Eine zweite, direkt vor dem Eingang, zeigt ihn im Rollstuhl. Sie wurde erst 2001 aufgestellt, nach Protesten der amerikanischen Vereinigung für Menschen mit Behinderung. Roosevelt hatte immer die Tatsache verschwiegen, dass er aufgrund einer Kinderlähmung auf die Benutzung eines Rollstuhls angewiesen war. Er fürchtete Schäden für seine politische Karriere. Nach seinem Tod jedoch erfuhren alle davon und es gab auch keine Gründe mehr, es zu verleugnen.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf