NATIONAL GALLERY, VERMEER STEHENDE VIRGINALSPIELERIN

Audio-Guide Länge: 2.54
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Nun werde ich Ihnen von der Jungen Frau am Virginal erzählen, dem Werk eines der größten niederländischen Maler des 17. Jahrhunderts, Jan Vermeer. Seine Bilder, die sehr langsam und mit äußerster Sorgfalt ausgeführt wurden, sind sehr selten: Auf der ganzen Welt zählt man in etwa nur fünfunddreißig Stück. Jan Vermeer wurde in Delft im südlichen Holland geboren und ist berühmt für seine Bilder aus dem Inneren des häuslichen Lebens, auf denen häufig junge Frauen einzeln in privaten Momenten zu sehen sind, die ein gelassenes Leben führen.

Das Gemälde zeigt ein junges Mädchen. Es steht vor einem Tasteninstrument, das häufig von Frauen gespielt wurde. Das Mädchen trägt ein elegantes Kleid mit einem blauen Mieder, gelben Puffärmeln und Verzierungen aus Perlen und Borten. Aus der in einem Knoten hochgesteckten Frisur treten einzelne Locken heraus, die ihr in die Stirn fallen.

Lassen Sie den Blick über das Zimmer schweifen und betrachten Sie die Einzelheiten der Einrichtung. Der Boden aus schwarzen und weißen Marmorfliesen mit Fußleisten aus blauer und weißer Keramik lässt darauf schließen, dass es sich um das Haus einer wohlhabenden Person handelt. Vom Fenster an der linken Seite dringt kühles Tageslicht ein, wodurch jedes Detail mit äußerster Präzision definiert wird. An der hinteren Wand sehen Sie zwei Bilder: Eine Landschaft in einem goldenen Rahmen und einen Amor, der eine Spielkarte in der Hand hält. Letzterer wurde als ein Symbol der Liebe und Treue zu einem einzigen Geliebten interpretiert. Und tatsächlich blickt die junge Frau, während sie die Tasten des Spinetts anschlägt, heraus aus dem Gemälde, als ob sie jemanden erwartete, vielleicht die Person, die zuvor auf dem Stuhl im Vordergrund gesessen hatte … Außerdem scheint Sie auch aus dem Bild heraus auf den Betrachter zu blicken, nämlich auf Sie, so als ob sie Sie in einen ruhigen und geheimnisvollen Dialog verwickeln wollte.

Darüber hinaus sollten Sie berücksichtigen, dass die Musik mit der Erotik verbunden war und in der niederländischen Malerei jener Epoche häufig dargestellt wurde. Sie wurde als „Nahrung der Liebe“ betrachtet, stellte eine Zerstreuung für die bürgerlichen Klassen dar und repräsentierte sowohl die Harmonie als auch den Sinn für die Vergänglichkeit des Daseins. Wenn Sie in der richtigen Stimmung für Vergleiche sind, können Sie nach diesem Gemälde hier in der National Gallery noch ein weiteres suchen, auch von Vermeer, mit dem Portrait einer jungen Frau am Spinett, die aber nicht steht, sondern sitzt.

 

NEBENBEI: Ein anderes, hochberühmtes Gemälde von Vermeer, Das Mädchen mit dem Perlenohrring hat sogar zu einem Roman inspiriert, der später verfilmt wurde!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf