Audio-Guide Länge: 3.09
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Wenn Sie die Tate Modern betreten, finden Sie sich sofort im eindrucksvollsten Raum von allen wieder: in der Turbine Hall, einem immens großen, fünfunddreißig Meter hohen Saal mit fünf Ausstellungsebenen, in denen immer wieder neue Installationen von zeitgenössischen Künstlern besichtigt werden können. Wenn Sie nach rechts gehen, kommen Sie in einen Bereich mit dem Namen The Tanks: Es sind drei große ehemalige Öltanks und auch in diesen sind Ausstellungen untergebracht. Während Sie die Galerie besichtigen, sollten Sie nicht nur die Kunstwerke bewundern, sondern auch auf die nie zufälligen Kontraste zwischen der Industriearchitektur und der Kunst achten, die gerade dort ausgestellt ist.

Auch in den vierzig Sälen der sogenannten „Ständigen Sammlung“ wird der Rundgang in Wirklichkeit sehr oft geändert.

Hier noch eine wichtige Anmerkung: Das immense künstlerische Erbe der Tate Modern ist nicht in einer chronologischen Reihenfolge ausgestellt, sondern folgt vier „Kernthemen“, die die gesamte Kunst des 20. Jahrhunderts durchläuft: die Entwicklung der Form, die abstrakte Kunst, den Surrealismus und den Wert der Geste des Künstlers.

Neben dem allgegenwärtigen Picasso, der so etwas wie einen roten Faden der Veränderungen in der Kunst des 20. Jahrhunderts darstellt, erwarten Sie Meisterwerke von Künstlern wie Modigliani und Matisse, Klee und Kandinsky, Henri Moore und Miró und ein umfassender Querschnitt der Pop Art.

In der Turbine Hall können Sie entscheiden, ob Sie über das Switch House zu Ihrer Rechten oder das Boiler House auf der linken Seite zu den oberen Ebenen hinaufgehen. Beachten Sie, dass die ständige Sammlung in den Sälen zwischen der zweiten und vierten Ebene ausgestellt ist. Und in der ersten Ebene können Sie einkaufen oder eine Erfrischungspause in einer Chocolaterie oder einer Bar mit Terrasse einlegen.

Wenn Sie hingegen eine komplette Mahlzeit bevorzugen, finden Sie in der sechsten Ebene des Boiler House ein informelles Bistro und auf der neunten Ebene des Switch House ein elegantes Restaurant mit Menü à la carte. Aber was Sie sich keinesfalls entgehen lassen sollten, ist das offene Lokal auf der zehnten Ebene im Switch House: Während Sie einen Kaffee trinken oder ein typisch englisches Bier schlürfen, können Sie dort ein ganz besonders spektakuläres Panorama genießen.

 

NEBENBEI: Die zeitgenössische Kunst lebt mittlerweile von der Ausschweifung; aber auch der Bezirk Bankside, in dem sich die Tate Modern befindet, ist seit der Zeit der alten Römer mit der Ausschweifung verbunden: Er war nämlich ein Rotlichtviertel! Im 16. Jahrhundert hatte Heinrich VIII. die Bordelle schließen lassen, die jedoch während der Herrschaft seiner Tochter Elizabeth I. wieder eröffnet wurden.

Hiermit endet der Besuch in der Tate Modern in London. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und erwartet Sie bald wieder an einem weiteren Wunder der Welt!

Laden Sie sich kostenlos MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf