Audio-Guide Länge: 2.33
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Um das Innere der Westminsterabtei zu besichtigen müssen Sie … zweimal kommen: Das erste Mal besichtigen Sie die gotische Architektur, die zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert errichtet wurde, das zweite Mal, sehen Sie sich die Gräber all der historischen Persönlichkeiten an, die hier begraben liegen. Und wir haben noch nicht die vielen Kunstwerke erwähnt, die in den Kapellen zu finden sind.

Sobald Sie durch das Hauptportal eingetreten sind, sollten Sie, wenn die Massen der Touristen es zulassen, stehenbleiben und das Bauwerk in seiner Gesamtheit betrachten.  Auf den ersten Blick erkennen Sie den französischen Einfluss an den dicht beieinanderstehenden Säulenbündeln, die die drei Schiffe unterteilen, und an der langen Reihe von Bögen, die das Kirchenschiff seitlich stützen. Jenseits des breiten Querschiffs ist der Teil hinter dem Hauptaltar von einem Korridor umgeben, der „Chorumgang“ genannt wird und von dem aus sich zahlreiche Kapellen öffnen. Wenn Sie jedoch einen typischen Abschnitt der lokalen Tradition sehen möchten, im sogenannten „Early English“ Stil, müssen Sie nach oben blicken und die feinen Rippen betrachten, mit denen die gewölbten Decken geschmückt sind.

Sie werden wahrscheinlich über den Kontrast zwischen der schwindelerregenden Höhe von 31 Metern des Mittelschiffes und der eher geringen Breite von nur zwölf Metern der Kirche überrascht sein: Es ist ein Hilfsmittel, um die Feierlichkeit der Aussicht auf die Säulen und die großen Fenster in der Höhe hervorzuheben, die geschickt in den feierlichen Zeremonien genutzt wird, die in Westminster abgehalten werden.

Zunächst schlage ich vor, Sie besuchen die Stellen in der Kirche, die der Erinnerung an die Weltkriege gewidmet sind: den Grabstein von Winston Churchill, das Grabmal des unbekannten Soldaten und in der ersten Kapelle rechts das Denkmal der Gefallenen. Die Kapelle ist dem heiligen Georg geweiht, dem heiligen Krieger und Schutzpatron von England, der dafür berühmt ist, es mit einem Drachen aufgenommen und ihn getötet zu haben. In der Kirche werden Ihnen sicherlich die vielen Mohnblumen auffallen, die in England wegen der blutroten Farbe ein Symbol für die Ehrung der Kriegstoten sind. Die Tradition stammt aus dem Ersten Weltkrieg.

Ich rate Ihnen, den Besuch im rechten Seitenschiff fortzusetzen, von dem Sie dann in den Kreuzgang und den Rest der Abtei kommen. Ich werde Ihnen in der nächsten Datei davon erzählen.

 

NEBENBEI: An der erste Säule rechts können Sie ein elegantes Tafelbild bewundern, das König Richard II. bei der Thronbesteigung im Jahr 1365 zeigt: Es ist das älteste Porträt eines britischen Monarchen, das bis heute erhalten geblieben ist.

 

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf