BRITISH MUSEUM, Nereïden-Tempel

Audio-Guide Länge: 2.41
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Die Sammlung griechischer und römische Altertümer nimmt im Britischen Museum 13 Säle im Westflügel des Erdgeschosses ein. Nachdem sie die Marmorskulpturen des Parthenons bewundert haben, erzähle ich Ihnen nun von einem anderen großen Monument der griechischen klassischen Kunst: dem Nereidenmonument.

Es handelt sich um einen kleinen Tempel, der auf das Jahr 400 vor Christus zurückgeht und aus dem antiken Lykien in der heutigen Türkei stammt. Es ist ein Grabmal für einen lokalen Fürsten. Seine Struktur, die ursprünglich in einer erhöhten Position angeordnet werden sollte, besteht aus einer Marmorfassade, die auf einer in zwei Ebenen unterteilten Basis aus Kalkstein ruht, die beide mit Flachreliefs dekoriert sind.

Der Tempel hat vier Säulen an der Hauptfassade. Die Säulen im ionischen Stil verliefen rund um das Gebäude, was Sie an den verbliebenden Säulen entlang den Seiten erkennen können. Vermutlich haben Sie schon bemerkt, dass das Bauwerk vor Ihnen nur die Rekonstruktion der Hauptfassade des Denkmals ist. Nutzen Sie Ihre Fantasie und stellen Sie sich vor, wie es in seiner Gesamtheit ausgesehen hat.

Oberhalb der Säulen verläuft ein Fries, der auch aus Flachreliefs besteht, während die kleinen vorstehenden Quader, die Sie in der Dekoration des darüber liegenden Rahmens sehen, Zacken genannt werden. Oben am Tempel befindet sich der übliche Giebel.

Das Zimmer, oder die Zelle, von dem Sie den Eingang hinter den Säulen sehen können, muss die Grabkammer gewesen sein. Den Studien über diesen Tempel zufolge war dieser Raum mit einer Kassettendecke geschmückt.

Nun beachten sie zwischen den Säulen die Statuen der tanzenden Meeresnymphen mit den Delphinen: Sie sind die Nereiden, denen das Denkmal seinen Namen verdankt.

Die Überreste dieses Meisterwerks wurden im Jahr 1840 von einem englischen Reisenden gefunden. Nachdem sie an das Britische Museum gesendet wurden, hat man sie rekonstruiert, um zu zeigen, wie diese faszinierende Grabstruktur ausgesehen haben muss.

 

NEBENBEI: Im Britischen Museum hat man eine Schatzsuche für Erwachsene erfunden. Es geht darum, erotische oder sogar pornografische Werke zu suchen, sie mit einem Kommentar zu fotografieren und zu katalogisieren. Es scheint eine ideale Art zu sein, Kunstgeschichte zu studieren!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf