HYDE PARK, Einführung

Audio-Guide Länge: 3.00
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Tatianna, Ihr persönlicher Führer, und gemeinsam mit MyWoWo begrüßen wir Sie in einem der Wunder der Welt.

Heute begleite ich Sie bei Ihrem Besuch im Hyde Park.

Hyde Park ist einer der romantischsten Orte in London!

Zusammen mit den benachbarten Kensington Gardens bildet der Hyde Park eine riesengroße Grünfläche, die bei Londonern und Touristen sehr beliebt ist und immer eine Pause von der Hektik einer nie zu Ruhe kommenden Stadt bietet. Mit seinen 253 Hektar Fläche ist er der größte der neun königlichen Parks der Hauptstadt und das Modell eines öffentlichen „Englischen“ Gartens, außerdem ist er auch mit dem Gedenken an Lady Diana verbunden.

Sie müssen wissen, dass das Gebiet einst zur berühmten Westminsterabtei gehörte, aber es wurde von König Heinrich VIII. requiriert, als er die anglikanische Kirche gründe und die katholischen Klöster schließen ließ. Ursprünglich war der Park dem König vorbehalten, der ihn für die Hirschjagd nutzte, eine seiner Lieblingsunterhaltungen.

Sie müssen wissen, dass der Hyde Park in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts von König Karl I. für die Öffentlichkeit freigegeben wurde und sich im folgenden Jahrhundert zu einem typisch „Englischen“ Park entwickelte, mit großen Wiesen, Wäldern, Wanderwegen und Blumen, die im Gegensatz zu den „Französischen“ Gärten nicht einem geometrischen Muster folgen, sondern einer scheinbar und „romantischen“ natürlichen Spontaneität gehorchen. Zu diesem Eindruck von Natürlichkeit trägt in großem Maße der See mit Namen Serpentine bei, der aber nicht von allein entstand, sondern auf Wunsch von Königin Caroline durch das Eindämmen eines kleinen Bachs angelegt wurde.

Im Jahr 1851 fand genau hier die internationale Londoner Industrieausstellung statt: Im Park wurde der Crystal Palace gebaut, das erste und markante Gebäude, das aus den neuen Baumaterialien Glas und Stahl entstand und zum Prototypen für viele Architekturen aus dem neunzehnten Jahrhundert wurde.  Der große Pavillon wurde nach der Ausstellung zerlegt und anderswo wieder aufgebaut, fiel aber anschließend einem Brand zum Opfer.

 

NEBENBEI: Der Hyde Park und die Gärten von Kensington Palace waren durch einen Weg verbunden, der Rotten Row, dem Fauligen Weg, weil sich dort viele Kriminelle aufhielten! Und deshalb wurde er aus Sicherheitsgründen zur ersten Straße in London, die mit 300 Straßenlaternen beleuchtet wurde. Aber keine Panik: Nach der Schaffung von Serpentin existiert diese Straße nicht mehr und der Hyde Park ist auch heute noch ein gut bewachter Park; seit eineinhalb Jahrhunderten befindet sich dort sogar eine ständige städtische Polizeistation.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf