TATE BRITAIN, Einführung

Audio-Guide Länge: 3.01
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Tatianna, Ihr persönlicher Führer, und gemeinsam mit MyWoWo begrüßen wir Sie in einem der Wunder der Welt.

Heute begleite ich Sie bei Ihrem Besuch in der Tate Britain.

Die Tate Britain ist einer der britischsten Orte in London!

Das große neoklassizistische Gebäude vor Ihnen ist sozusagen der „Tempel“ der britischen Kunst vom 16. bis zum 20. Jahrhundert. Hier haben seit dem Jahr 1892 die Kunstwerke britischer oder zumindest in Großbritannien verwurzelter Künstler eine Heimat gefunden, von denen die meisten aus der National Gallery kommen.

Genauso wie die National Gallery ist auch diese Sammlung durch Zuwendungen, Schenkungen und Käufe ständig gewachsen, die verschiedene Umbauten im Gebäude notwendig gemacht haben. Insbesondere wurde gegen Ende des 20. Jahrhunderts die Clore Gallery geschaffen, ein vollständig William Turner gewidmeter Flügel.

Gleich nach dem Eingang kommen Sie in einen grandiosen, feierlichen, aber auch ein wenig überwältigenden Korridor: Es ist die Duveen Sculpture Gallery, in deren Mitte sich ein achteckiger Raum befindet, der hauptsächlich den Werken der Bildhauerei gewidmet ist. Zu Ihrer Linken finden Sie die Säle, die der englischen Kunst vom 16. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts gewidmet sind, einschließlich des bedeutenden Abschnitts der Präraffaeliten; auf der rechten Seite können Sie hingegen gleich in die Kunst von William Turner eintauchen, der einer größten Maler des englischen 18. Jahrhunderts ist. In den inneren Sälen werden Sie die englische Kunst des frühen 20. Jahrhunderts bewundern, während ein eigens zu diesem Zweck gestalteter Raum den Gewinnern des „Turner Prize“ vorbehalten ist, eine Auszeichnung, die jährlich vier britischen Künstlern verliehen wird und darin besteht, in diesem renommierten Saal ausgestellt zu werden.

In der Tate Britain werden die Werke nach dem Kriterium der Rotation ausgestellt, die auch mit Wechselausstellungen oder besonderen Anlässen verbunden sein kann. Wenn Sie möchten, können Sie nach dem Besuch die Gelegenheit zu einer Fahrt auf der Themse nutzen. Dafür empfehle ich Ihnen den Fährboot-Service namens „Tate to Tate“, der eigens dafür eingerichtet wurde, um jede halbe Stunde die Tate Britain mit ihrer natürlichen „Nachfolgerin“ zu verbinden: der Tate Modern.

 

NEBENBEI: Wussten Sie, dass das Gebäude, in dem sich heute die Kunstgalerie Tate Britain befindet, zuvor das größte Gefängnis in Europa gewesen ist? Das Gefängnis von Millbank wurde im Jahr 1816 gegründet und war so groß und hatte dermaßen viele Korridore, dass der Wächter auf seinem Inspektionsrundgang den Weg mit Kreide markieren musste, damit er auch sicher wieder zurück zum Wachhaus finden konnte!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf