LOUVRE-MUSEUM, Mona Lisa Diebstahl

Audio-Guide Länge: 3.08
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Wussten Sie eigentlich, dass die Mona Lisa Gegenstand eines der aufsehenerregendsten Kunstraube der Geschichte war? Ein aus Italien stammender Hausmeister des Louvre löste das Kunstwerk in der Nacht vom 20. auf den 21. August 1911 von der Wand. Der Dieb kannte das Museum wie seine Westentaschen und nutzte den Zeitraum aus, in dem Bauarbeiten im Gange waren, die Glaswände vor das Kunstwerk setzen sollten. So löste er die Mona Lisa einfach von der Wand,  versteckte sie unter seinem Mantel und verließ in aller Ruhe das Museum. So brachte er sie dann nach Hause, erst in sein Zuhause in Paris und später in sein Zuhause in Italien, nach Luino, am Lago Maggiore. Während der Direktor des Louvre gezwungen war, seines Amtes zurückzutreten, ließ gerade der Diebstahl des Gemäldes seinen Bekanntheitsgrad jäh in die Höhe schnellen. Eine Zeit lang hoffte man, das Gemälde in kurzer Zeit wieder zu finden und die Wand des Louvre stellte weiterhin seinen leeren Rahmen aus. Dann entschied die Direktion des Louvre den leeren Rahmen mit dem Porträt von Baldassare Castiglione  von Raffael zu ersetzen. Die zwischenzeitlichen Untersuchungen ergaben keine Ergebnisse: Es wurden diverse Personen befragt und sogar festgenommen, darunter der Dichter Guillaume Apollinaire und Pablo Picasso, die damit überhaupt nichts zu tun hatten.

Der Dieb hatte patriotische Tathintergründe: Er wollte eigentlich nur ein Meisterwerk „zurück nach Italien bringen“, welches sich seiner Meinung nach zu Unrecht in Paris befand. Allerdings hatte er unter so vielen Gemälden, die den Militäraktionen von Napoleon zum Opfer fielen, das falsche gewählt, da Leonardo persönlich sein Gemälde nach Frankreich brachte, wo es wahrscheinlich von König Franz I. gekauft wurde!

Über zwei Jahre lang hatte man jedeSpur der Mona Lisa verloren. Derselbe Peruggia ermöglichte jedoch dann, nachdem er das Bild zwei Jahre lang in seiner Küche hängen hatte, die Wiederentdeckung des Gemäldes. Er kontaktierte einen Kunsthändler mit dem misslungenen Versuch, ihm die Mona Lisa zu verkaufen. Die Mona Lisa wurde in Florenz wieder aufgefunden und kehrte nach einem triumphalen Rundgang durch Italien zu ihrem Heimatort, dem Louvre, zurück. Hier wurde sie förmlich von der gesamten französischen Regierung willkommen geheißen.

Die Mona Lisa musste danach noch zweimal umziehen. Währen der beiden Weltkriege musste das Museum sicherheitshalber evakuiert werden. Sie verließ das Louvre zuletzt im Jahre 1974, anlässlich einer Ausstellung in Japan.

 

Kurioses: Die Mona Lisa ist wahrscheinlich das meist imitierte Gemälde der Welt und wurde sogar von Künstlern aus dem 20. Jahrhundert nachgeahmt: Marcel Duchamps malte ihr einen Schnurrbart, Andy Warhol vervierfachte Sie als Plakatversion, Botero malte Ihr einige Kilos mehr auf die Hüften und Banksy stellte sie als Kämpferin mit Raketenwerfer auf dem Rücken dar!

 

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf