SANTA MARIA MAGGIORE, Platz

Audio-Guide Länge: 2.37
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Anna, Ihre persönliche Reiseführerin. Zusammen mit MyWoWo begrüße ich Sie herzlich an einem der weltweit faszinierendsten Orte, der Basilika Santa Maria Maggiore in Bergamo.

Sie befinden sich auf dem Domplatz, dem Herzstück der Stadt bis zur Zeit der Römer. Es ist ein geschichtsträchtiger Ort mit einzigartigen Baudenkmälern. Außer dem im 19. Jh. mit weißer Fassade errichtetem Dom erheben sich hier die Rückseite des alten Palastes der Vernunft sowie eine Seite der großartigen Basilika Santa Maria Maggiore. Die aufwendig verzierte Fassade rechts vom Kircheneingang gehört hingegen zur Kapelle Colleoni, einem wahren architektonischen Glanzstück der Renaissance.

Bevor Sie Santa Maria Maggiore besuchen, empfehle ich Ihnen, einen Augenblick in der Taufkirche, die sich rechts vom Eingang hinter einem schmiedeeisernen Zaun befindet, zu verweilen. Dieses wertvolle Gebäude mit acht dem gotischen Stil entsprechenden Seiten veredelt ein kleiner Balkon mit marmornen Säulen. Es entstand nicht als eigenständiges Gebäude, sondern wurde 1340 im Innern der Kirche Santa Maria Maggiore errichtet, die seinerzeit eine Kathedrale war. Damals war es ein prächtiger Balkon in weißem und rotem Marmor zum Schutz des Taufbeckens.

Ende des 19. Jahrhunderts wurde es aus der Kirche entfernt und hier auf dem Platz aufgestellt.

 

Ich möchte Sie daran erinnern, dass in der sakralen Architektur alles eine Bedeutung hat. Das Fundament der Taufkirche, in der man durch die Taufe ein neues Leben erlangt, basiert auf acht Seiten, acht Ecken und acht weiblichen Statuen, die die christlichen Tugenden wie Glaube, Hoffnung und Nächstenliebe symbolisieren. Außerdem war im frühen Christentum die Zahl Acht Sinnbild eines neuen Lebens.

 

Und noch eine Kuriosität: Links neben dem Eingangsportal von Santa Maria Maggiore sehen Sie an der Wand befestigt einige Eisenstangen unterschiedlicher Länge. Welchen Nutzen hatten diese? Wie Sie vielleicht wissen, gab es im Mittelalter keine einheitliche, für alle gültige Maßeinheit wie heute den Meter. Jede Stadt hatte ihre eigene. Wie konnte nun ein Weber oder Maurer das richtige Maß bestimmen? Hier sehen Sie die für die Stadt Bergamo gültigen Längenmaße. Wer zum Beispiel ein Stück Stoff kaufte und fürchtete betrogen zu werden, konnte zur Kontrolle auf den Domplatz gehen!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf