CANAL GRANDE, ERSTER ABSCHNITT

Audio-Guide Länge: 3.10
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Ihre Bootsfahrt beginnt am Bahnhof an der Scalzi-Brücke, der ersten von drei Brücken, die den Canal Grande überqueren. Es wurde von einem britischen Eisenbahningenieur entworfen und war ursprünglich aus Gusseisen, ein Material, das in der Mitte des 19. Jahrhunderts sicherlich sehr innovativ war, aber den Venezianer nicht gefiel, die es als kalt und zu technisch empfanden. Darum wurde die Brücke im Jahr 1932 durch die Brücke aus istrischem Stein ersetzt, die Sie jetzt vor sich sehen.

Die Scalzi-Brücke hat ihren Namen von der prächtigen Barockkirche Santa Maria di Nazareth, die auch „degli Scalzi“ genannt wird, weil sie dem Karmeliterorden gehört, dessen Mitglieder immer nur Sandalen an den Füßen haben, zu jeder Jahreszeit. Außer der reichhaltigen Fassade, die gegen Ende des 17. Jahrhunderts vollendet wurde, hat die Kirche auch eine kostbare Innenausstattung; das Fresko am Gewölbe ist jedoch neueren Datums, denn das ursprüngliche Werk von Giambattista Tiepolo war im Zweiten Weltkrieg durch eine Bombe zerstört worden!

Nach der Brücke wechseln sich auf der rechten Seite einfachere Häuser mit Palästen des 16. und 17. Jahrhunderts ab, von denen einige, wie der Donà-Palast, von den Familien sehr energischer Dogen bewohnt wurden. Im Übrigen hat die Familie Donà der Republik vier Dogen gebracht, ein Rekord, den sie mit der Familie Dandolo teilt. Falls Sie es noch nicht wissen, war der Doge für über 1000 Jahre das Oberhaupt der Republik Venedig, bis zum Ende des 18. Jahrhunderts.

Auf der linken Seite erkennen Sie nach einem schönen Barockpalast mit einer Steinfassade gleich das Gebäude der Kirche San Geremia mit ihrer abgerundeten Kuppel und einem hohen Turm. Sie ist nicht eine der schönsten Kirchen von Venedig, aber sie ist bei den Gläubigen wegen der Anwesenheit des Leichnams von der Heiligen Lucia sehr beliebt.

Neben der Kirche verläuft der bedeutende Rio di Cannaregio. Fast an der Einmündung des Canal Grande finden Sie an der Ecke den Labia-Palast aus dem achtzehnten Jahrhundert: Der große Saal mit Fresken von Giambattista Tiepolo ist einer der prächtigsten Innenräume der Stadt und man kann ihn nach Voranmeldung besichtigen.

Werfen Sie rechts einen Blick auf den Giovanelli-Palast, der trotz der offensichtlichen Sanierungen noch ein zartes gotisches Fenster mit vier Bögen und Balkon hat. Sie sind nun am Bootssteg von San Marcuola angekommen, das ist der volkstümliche Name, unter dem die Kirche der Heiligen Ermacora und Fortunato bekannt ist. Es ist ein großes Gebäude aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts: Die Fassade ist unvollendet geblieben und erscheint im Vergleich zu der aristokratischen Kulisse des Kanals ziemlich rau und grob.

 

NEBENBEI: Wussten Sie, dass der Donà-Palast von dem Filmschauspieler Johnny Depp gekauft worden war? Nach seiner Scheidung von Vanessa Paradis waren die Alimente, die er an seine Ex-Frau zu zahlen hatte, so hoch, dass er den Palast für fast 10 Millionen Euro zum Verkauf angeboten hat!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf