CANAL GRANDE, GESCHICHTE

Audio-Guide Länge: 2.44
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Der Canal Grande ist etwa vier Kilometer lang. Sie können hier spektakuläre historische Regatten verfolgen und er wird von einer so großen Menge von Booten durchfahren, dass Beschränkungen eingeführt werden mussten, um die Auswirkungen der Wellen zu reduzieren, die von den Motoren verursacht werden. Der Canal Grande teilt das Zentrum von Venedig in zwei Teile und beschreibt dabei ein großes „S“. Seine Breite variiert zwischen 30 und 70 Metern. Er wird von drei Brücken überquert: Ponte Scalzi, Ponte Rialto und Ponte Accademia.

Die Abfolge der adligen und antiken privaten Gebäude ist unvergleichlich und in keiner anderen Stadt der Welt zu finden: Schon in den vergangenen Jahrhunderten stellten Reisende mit Erstaunen fest, dass es in Venedig mehr Paläste als in jeder anderen Hauptstadt gab. Die Reihe von Palästen entlang des Canal Grande spiegelt den Glanz der venezianischen herrschenden Klasse wieder. Sie bestand aus großen und verzweigten Familien, die häufig durch komplexe eheliche Bande miteinander verbunden waren. Das Fehlen eines Königspalasts und eines Hofes, die von republikanischen Institutionen ersetzt waren, hat die Patrizierfamilien, die am Großen Rat teilnahmen, nicht an ihrer Blüte gehindert und in regelmäßigen Abständen erreichte eines ihrer Mitglieder den Gipfel der Macht mit dem Amt des Dogen auf Lebenszeit.

Jeder Palast am Canal Grande hat seine eigene Geschichte, die mit den Persönlichkeiten verbunden ist, die ihn bewohnt haben. Von den ältesten byzantinischen Gebäuden bis zu den „stilistischen Nachbauten“ sind die Ufer des Canal Grande eine Anthologie von Architekturmodellen, in der Gotik und Klassizismus vorherrschen. Alle Fassaden haben jedoch eine Menge von Fenstern, Balkonen und durchbrochenen Loggien gemeinsam, die den Aufbau leichter machen und den visuellen Effekt verbessern.

Ich werde Ihnen eins nach dem anderen die Gebäude erklären, die Sie entlang des Canal Grande antreffen werden, wobei wir am Bahnhof beginnen und in Richtung San Marco gehen. Der Bahnhof von Venedig, vor dem sich der Landungssteg der Vaporetti befindet, trägt den Namen Santa Lucia in Erinnerung an eine Kirche, die abgerissen wurde um für die Gleise Platz zu machen.

 

NEBENBEI: Bevor wir beginnen, können Sie noch jenseits des Canals den Portikus mit vier Säulen und die grüne Kuppel der Kirche des Heiligen Simeone Piccolo sehen, ein elegantes, neoklassisches Gebäude aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Es wird erzählt, dass Napoleon bei ihrem Anblick überrascht ausgerufen hatte: „Ich habe viele Kirchen ohne Kuppel gesehen, aber noch nie eine Kuppel ohne Kirche darunter!“

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf