MARKUSDOM, Basilika - Die Pferde

Audio-Guide Länge: 3.08
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Als ob der Schatz nicht schon genug wäre, hält die Markuskirche noch einen Raum für Sie bereit, wo Sie noch mehr Kunstwerke besichtigen können: Möbel, Wandbehänge, priesterlichen Gewänder, persische Teppiche usw. … und alles immer aus der Basilika. 

Treten Sie rechts vom Eingang ein und gehen Sie den Weg in Höhe der Terrasse, wobei Sie durch eine Reihe von Sälen kommen, die manchmal von unvorhersehbare Größe sind und aus dem oberen Teil der Kirche gewonnen wurden. Unter anderem ist dies der Moment, an dem Sie mit eigenen Augen feststellen, dass dieses riesige, völlig mit Marmor und Mosaiken überzogene Gebäude tatsächlich aus Ziegelsteinen gebaut ist: aus ganz einfachen Ziegelsteinen. Darüber hinaus können sie durch die Betrachtung einiger Fragmente von Mosaiken entdecken, wie ein solches gemacht wird, während nach einer Vorzeichnung die gefärbten oder glasierten Stücke aneinandergesetzt werden. Unter den Gemälden empfehle ich Ihnen das große Tafelbild von Paolo Veneziano, dem größten Maler der Stadt im 14. Jahrhundert, das er als Schutz für die Pala d'Oro des Hauptaltars gemalt hatte.

Ich weiß, Sie warten jetzt ungeduldig darauf, das beste Stück zu sehen: die vier vergoldeten Bronzepferde, die auf der Galerie der Basilika ausgestellt waren. Nach einer langen Restaurierung in den Achtzigerjahren wurden die Originale hierhergebracht, während auf der Galerie, Wind und Wetter, den Tauben und der Luftverschmutzung ausgesetzt, nur die Kopien stehen.

Das prächtige Quartett von Pferden ist das Highlight der Beute von Kunstwerken, die von den Venezianern während der Plünderung des Vierten Kreuzzugs mitgenommen wurden, von der ich Ihnen in einer früheren Datei erzählt habe. Ursprünglich schmückten diese vier Pferde das Hippodrom von Konstantinopel. Es wird vermutet, dass sie aus den letzten Jahren der römischen Kaiserzeit sind, aber einige Wissenschaftler sind der Ansicht, dass sie griechischen Ursprungs sind und aus dem dritten Jahrhundert vor Christus stammen. Auf alle Fälle werden Sie mir zustimmen, dass es sich in Bezug auf Natürlichkeit und Eleganz um absolute Meisterwerke handelt. Außerdem haben sie als Vorbild für monumentale Skulpturen der Renaissance eine wichtige Rolle gespielt, darunter auch die Reiterstatue von Bartolomeo Colleoni hier in Venedig.

 

NEBENBEI: Fasziniert von der Schönheit der vier Pferde ließ Napoleon sie von der Terrasse der Markuskirche herunternehmen und nach Paris transportieren. Nach der Niederlage von Waterloo wurden jedoch viele der vom Kaiser geplünderten Kunstwerke ihren jeweiligen Eigentümern zurückgegeben. Und so konnten die Pferde, dank der Mithilfe des großen Bildhauers Antonio Canova, wieder triumphierend nach Venedig zurückkehren.

 

Hiermit endet die Besichtigung der Basilika des Heiligen Markus. MyWoWo bedankt sich bei Ihnen und erwartet Sie bald wieder an einem weiteren Wunder der Welt!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf