BASILIKA SANT'ANASTASIA, Präsentation Und Innenbereich

Audio-Guide Länge: 3.14
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Anna Ihre persönliche Reiseführerin. Zusammen mit MyWoWo begrüße ich Sie herzlich an einem der weltweit spektakulärsten Orte, der gotischen Kirche Sant'Anastasia, der größten Kirche von Verona.

 

Sie wurde 1290 von den Dominikanermönchen erbaut und befindet sich am Rande der Altstadt. Der hintere Teil wird von einem hohen, spitzen Glockenturm flankiert und blickt auf die Etsch. Die schöne Kirche steht auf einem malerischen Platz, der links von einigen Bauten aus dem 14. Jh. umrahmt wird wie der kleinen Kirche San Giorgetto und dem Eingang zum Kloster, über dem sich ein Sarkophag mit Baldachin erhebt.

In der Nähe befindet sich auch der historische Palazzo Forti, in dem häufig Kunstausstellungen stattfinden.

 

Die schlichte und strenge Fassade blieb unvollendet. Die Verkleidung ist tatsächlich nur im unteren Teil vorhanden, in dessen Mitte sich ein großes Doppelportal befindet, das reich an Skulpturen aus dem 14. Jh. ist.

Schalten Sie jetzt auf Pause und wieder ein, sobald Sie sich im Inneren befinden.

 

Das Innere, das durch Säulen in drei Schiffe unterteilt ist, besticht durch die lichtdurchflutete Architektur des 14. Jhs. und wird durch üppige gotische und Renaissance-Dekorationen bereichert wie Altäre, Fresken und Reliefs, durch die die Kirche wie eine Kunstgalerie wirkt.

In der Dekoration und dem Bodenbelag aus dem Jahr 1462 dominieren Schwarz und Weiß, die Farben der Kutte und des Umhangs der Dominikaner.

Die beiden ersten Säulen werden von Weihwasserbecken aus der Renaissance gestützt, die von den beliebten Statuen der sogenannten „Gobbi“ getragen werden.

Die Seitenwände zeigen eine durchgehende Abfolge von großen Altären, die mit Gemälden und Fresken verziert sind.

 

Noch bemerkenswerter sind die Kapellen.

In der Kapelle mit dem Hauptaltar, die ein großes Fresko des Jüngsten Gericht ziert, befindet sich ein kunstvolles Grabdenkmal aus dem Jahr 1425 mit einer originellen Kombination aus Malerei und Skulptur.

Die nächste Kapelle befindet sich rechts vom Hauptaltar und ist mit von Michele da Firenze bearbeiteten Terrakottaplatten aus dem Jahr 1435 verkleidet, während den Bogen über dem Eingang das prächtige Fresko Der heilige Georg als Drachentöter ziert, ein Meisterwerk von Pisanello, über das ich in einer gesonderten Audio-Datei sprechen werde.

In der letzten Kapelle auf der rechten Seite sind einige Gräber und das Votivfresko mit der Familie Cavalli zu sehen, das in den letzten Jahren des 14. Jhs. von Altichiero, dem bedeutendsten veronesischen Maler seiner Zeit, geschaffen wurde.

 

Und noch eine Kuriosität: Lange Zeit war das Fresko von Pisanello in der Sakristei der Kirche ausgestellt. Nach lebhaften Diskussionen wurde es wieder an seinen ursprünglichen Platz, in die Spitze des Bogens, gebracht. Mittels Videos können Sie Details beobachten, die ansonsten nur schwer zu erkennen wären.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf