BRITISH MUSEUM, Gebäude Sammlungen

Audio-Guide Länge: 2.55
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Nachdem Sie durch den Haupteingang von der Russell Street hereingekommen sind, befinden Sie sich im zentralen Innenhof des Britischen Museums. Hier ist, wie auch in der National Gallery, der Zutritt kostenlos: Sie können sich also dafür entscheiden, die Besichtigung in mehrere Besuche aufzuteilen, wobei Sie die Wechselausstellungen berücksichtigen sollten, die der Archäologie gewidmet sind, aber auch die Renaissance-Zeichnungen, von denen es im Museum eine hervorragende Sammlung gibt.

Ein Tipp: Angesichts der immens großen Räume und Sammlungen sollten Sie sich einige Minuten Zeit nehmen und den Gebäudeplan studieren, damit Sie wählen können, welche Sektionen oder Kunstwerke Sie sich nicht entgehen lassen wollen.

Zweifellos ist das Britische Museum auch ein Spiegelbild der vergangenen Kolonialmacht des Vereinigten Königreichs. Es ist kein Zufall, dass der Bereichet Ägypten gewidmete ist einer der größten in der Welt ist. Hier warten tausende von Kunstwerke auf Sie: Skulpturen, Mumien und Juwelen, außerdem der berühmte Stein von Rosette, der dem französischen Archäologen Champollion nach jahrhundertelangen vergeblichen Versuchen die Möglichkeit eröffnete, die altägyptische Sprache zu entschlüsseln.

Der Dreh- und Angelpunkt des Abschnitts, der der griechischen und römischen Antike gewidmet ist, ist die Duveen Gallery, ein Bereich, der eigens für die Ausstellung der Marmorstatuen des Parthenon bereitgestellt wurde, die von Lord Elgin nach London gebracht worden waren. Das Ausmaß des Bezugszeitraums der Exponate werd überraschten: Er geht vom vierten Jahrtausend vor Christus bis zu den frühen italischen und römischen Zivilisationen.

Aber die Sammlung ist nicht auf Europa beschränkt: Sie können auch sehr viel asiatische Archäologie sehen, mit Tausenden von historischen Stücken aus dem Neolithikum bis zu den neueren Epochen, darunter kostbare Schätze der islamischen Kultur und eine schöne japanische Sammlung.

Und Afrika, Ozeanien und Amerika? Keine Bange, diese Kontinente sind auch vertreten! Sind Ihnen 500.000 Fundstücke genug? Ja, Sie haben richtig verstanden, ich sagte über 500.000 Zeugnisse dieser antiken Zivilisationen, von denen viele von den Entdeckungsreisen der britischen Forscher im 18. und 19 Jahrhundert stammen.

 

NEBENBEI: Die Bedeutung und das Ansehen des Britischen Museums sind sprichwörtlich. Im Jahr 2010 organisierte der geniale Regisseur Neil MacGregor eine historisch gewordene Ausstellung mit dem Namen „100 Gegenstände, die die Welt verändert haben“, die ausschließlich aus Materialien des Museums bestand.

Das kann keine andere Sammlung der Welt nachmachen!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf