KULINARISCHE ANGEBOTE, Einführung

Audio-Guide Länge: 3.05
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Helmut, Ihr persönlicher Reiseführer. Zusammen mit MyWoWo lade ich Sie herzlich ein, die verführerischen Gaumenfreuden der Pekinger Küche zu entdecken.

Pekings Küche, auch Mandarin- oder Jing-Küche genannt, besteht aus Hunderten von Gerichten, die vor allem an unzähligen Ständen verkauft werden. Ich werde Sie nur auf die bekanntesten aufmerksam machen.

Zu den Vorspeisen gehören die vegetarischen Frühlingsrollen, chūnbǐng juǎncài, gefüllt mit Pilzen oder Gemüse. Von den berühmten Wantons, den gefüllten Teigtaschen, gibt es auch eine Pekinger Version: Sie werden mit Fleisch, Garnelen oder Gemüse gefüllt, aber nicht gedämpft, sondern nach einem Rezept, das auf die Kaiserin Cixi zurückgeht, frittiert.

Eine weitere besondere Vorspeise ist die Eselrolle, die nichts mit dem Tier zu tun hat, sondern aus mit roten Bohnen gefüllter Bohnenpaste besteht, die angebraten wird.

In der chinesischen Küche geht den Mahlzeiten immer eine Suppe voraus. Die verbreitetste ist die würzig und leicht saure suānlà tāng auf der Basis von Fleisch und Gemüse. Ebenfalls typisch für Peking ist qīngtāng wánzǐ, eine Suppe mit Schweinefleischbällchen, Pilzen und Gewürzen, oder die Wanton-Suppe mit Teigtaschen.

Wenn Sie Teigwaren probieren möchten, empfehle ich Zhajiangmian, „Spaghetti angebraten in Soße“, dicke Spaghetti aus Weizenmehl, gewürzt mit Zhajiang-Sauce; dafür wird gehacktes Schweinefleisch leicht in der Pfanne mit fermentierter gelber Sojabohnenpaste angebraten.

Die Königin der Hauptgänge ist die berühmte Pekingente, Běijīng kǎoyā, die seit der Kaiserzeit zubereitet wird. Die authentische Version besteht darin, nur die Haut des Tieres und ein wenig Fleisch zu servieren, das vom Koch vor den Gästen geschnitten wird. Dafür werden speziell gezüchtete Enten zwei Tage vor dem Braten geschlachtet.

Noch älter ist das Rezept von fùguì jī, des reichen Huhns, das auf 200 v. Chr. zurückgeht; dafür wird ein gefülltes Huhn in Ton gehüllt und etwa sechs Stunden bei schwacher Hitze gegart.

Sehr bekannt ist auch Mou Shu, mùxūròu, das mit „Fleischspäne“ übersetzt werden kann; in Streifen geschnittenes Schweinefleisch in Gemüse geschmort. Sie können es auch oft als Street Food in einen Pfannkuchen gewickelt finden.

 

Und noch eine Kuriosität: Wenn Sie im Restaurant ein Gericht bestellen, wird es Ihnen für alle Gäste gebracht, denken Sie also daran anzugeben, dass es nur für Sie bestimmt ist.

Bleibt mir nur noch … Ihnen guten Appetit zu wünschen!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf