TURM DER WINDE, Präsentation

Audio-Guide Länge: 2.58
Deutsch Sprache: Deutsch

Guten Tag, ich bin Thomas, Ihr persönlicher Reiseführer. Zusammen mit MyWoWo begrüße ich Sie herzlich an einem der weltweit spektakulärsten Orte, dem Turm der Winde, dem merkwürdigsten Gebäude Athens.

Der Turm der Winde, auch Horologion genannt, ist ein einzigartiges römisches Gebäude in der Nähe der Agora, dem zentralen Platz von Athen. Er wurde in späthellenistischer Zeit erbaut.

Es ist ein achteckiger Turm und diente als Uhrenpavillon mit der Funktion einer Wetterstation. In ihm befand sich eine geniale hydraulische Uhr, die vermutlich von Andronikus von Kyrrhos, einem syrischen Architekten, um 50 v. Chr. geschaffen wurde, als Athen schon lange unter der Herrschaft Roms stand.

Ursprünglich war der Turm von einem pyramidenförmigen Dach bedeckt, auf dem ein Windrad in Form eines Tritons (eines Meeresgottes) die Windrichtung angab. Das darunter liegende Relief stellt die acht Windgötter dar. Jede Figur zeigt durch ihre Attribute den Charakter des jeweiligen Windes in Bezug auf die Jahreszeiten.

Wenn Sie genau hinschauen, werden Sie sehen, dass auf einer Seite noch die Basis eines zylindrischen Turms zu erkennen ist, der einst bis zur Spitze reichte. Hier befand sich das Wasser, das mit seinem Druck den Mechanismus der hydraulischen Uhr, die sich im Inneren befand, zum Laufen brachte. Sie wurde vom Aquädukt der Klepsydra-Quelle auf der Akropolis gespeist.

Die hydraulische Uhr hatte den Vorteil, dass sie auch nachts oder bei schlechtem Wetter lief und so die Sonnenuhren ersetzte, die die Zeit nur durch den Schatten der Sonne markierten.

Wenige Meter vom Turm entfernt befindet sich ein flacher rechteckiger Graben. Es handelt sich um die Klosetts der römischen Agora. Auf den Sitzen über der Grube, wo fließendes Wasser vorbeifloss, konnten etwa siebzig Menschen bequem sitzen: Stellen Sie sich vor, wie sie, während sie ihre Bedürfnisse erledigten, lebhaft plauderten. Es wird Ihnen nicht entgangen sein, dass die antike Welt eine ganz andere Vorstellung von Privatsphäre hatte als wir!

 

 

Ich verabschiede mich mit folgender Kuriosität von Ihnen: Die besondere Architektur des Turms der Winde inspirierte in der Folge viele Bauwerke, die Sie vielleicht schon gesehen haben oder noch sehen werden, wenn Sie gerne reisen und neugierig sind: zum Beispiel den hohen achteckigen Torre del Marzocco im Hafen von Livorno, die Tribuna, den berühmten achteckigen Saal der Uffizien in Florenz, das astronomische Observatorium von Oxford aus dem 18. Jh. oder den achteckigen Turm von Sewastopol aus dem 19. Jh. und schließlich den sechseckigen Turm in Bergamo aus dem Jahr 1940.

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf