UFFIZIEN, MICHELANGELO-SAAL

Audio-Guide Länge: 3.20
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Beim Betreten des Michelangelo und den Florentiner Künstlern des 16. Jahrhunderts gewidmeten Saals werden Sie sich sofort ein merkwürdiges Rundgemälde bemerken, das die Heilige Familie mit dem kleinen Heiligen Johannes darstellt, besser bekannt als Tondo Doni.

Es ist das einzige intakte Tafelgemälde, das vollständig von Michelangelo gemalt wurde. Verweilen Sie vor diesem Bild, denn es ist nicht nur ein „Must“; es ist auch eine Gelegenheit für Sie, ein weiteres Mal die außergewöhnliche künstlerische Originalität des Meisters des David zu entdecken.

Michelangelo war gerade nach Florenz zurückgekehrt, nachdem er sich in Rom mit der Skulptur der Vatikanischen Pietà mit Ruhm bedeckt hatte, als er von dem reichen Bankier Angelo Doni mit diesem Werk, vielleicht anlässlich seiner Hochzeit, beauftragt wurde. Wenn ihnen die Wahl des Formats etwas seltsam erscheint, sollten Sie erfahren, dass es im Florenz des 16. Jahrhunderts eine starke Tradition der Malerei auf einem kreisförmigen Träger gab.

Wie auch die Tafelbilder von Botticelli gerade hier in den Uffizien zeigen, war die Verwendung des Tondos weit verbreitet, vor allem in den Residenzen der reichsten Familien, die die Fortführung der Familie auch durch die Bestellung solcher kreisförmigeren Gemälde feierten.

Das Thema ist die Heilige Familie: Neben Maria, Josef und dem Jesuskind ist hier auch der kleine Heilige Johannes, der Vetter von Jesus. Michelangelo interpretiert dieses religiöse Thema in einer einzigartigen Weise. Sie haben sicher die Gruppe von nackten Männern im Hintergrund bemerkt, in denen Kritiker häufig eine Anspielung auf die heidnische Welt gesehen haben und damit die Menschheit in einer Stufe vor dem Kommen Christi. Es ist sicherlich nicht einfach, dieses rätselhafte Kunstwerk zu erklären!

Außer der originellen spiralförmigen Komposition der Heiligen Familie, in krassem Gegensatz zu der horizontalen Anordnung der nackten Männer, sollten Sie die innovative Wahl der glänzenden Farben und die den Figuren innewohnende Kraft beachten. Stellen Sie sich vor, sie müssten sich in die Pose der Heiligen Jungfrau begeben und Sie werden feststellen, wie unbequem sie ist. Ist es die Jungfrau, die Joseph den Sohn überreicht oder umgekehrt gehen? Warum wendet sich Maria nicht Joseph zu, um die Bewegung zu vereinfachen? Dies sind Fragen, auf die wir keine Antwort wissen, aber sie bringen Sie dazu, die kühnen Lösungen des Künstlers noch besser zu genießen. Sicherlich drückt Michelangelo in dieser Arbeit eine neue visuelle Sprache aus, die sich von den ruhigen und ausgewogenen Formen des 15. Jahrhunderts entfernt und den Grundstein für den nachfolgenden Manierismus legt.

 

NEBENBEI: Sobald der Tondo fertiggestellt war, schickte ihn Michelangelo an seinen Kunden Doni und verlangte den Preis von 70 Dukaten. Aber der Bankier bot ihm nur 40. Der Künstler ließ die Tafel sofort wieder zurückbringen und stimmte einem Verkauf nur zu einem verdoppelten Preis von 140 Dukaten zu!

Laden Sie sich MyWoWo herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!

Teilen auf